Blog / News

zurück

 

Busumlegung wird vorbereitet

Mo 10.09.2012 20:47
Autor: Stadt Olten
Die Oltner Innenstadt soll sich zu einem attraktiven, belebten Stadtraum entwickeln. Eine der Massnahmen, um dieses Ziel zu erreichen, besteht darin, den motorisierten Privatverkehr und den Busverkehr nicht mehr durch die Kirchgasse, sondern neu – wie schon heute beim Monatsmarkt – über die Konradstrasse zu leiten. Ab Mitte September laufen die entsprechenden Vorbereitungsarbeiten.

Die Buslinien von Kestenholz und Wangen werden neu im Normalbetrieb über die Ringstrasse und Konradstrasse fahren. An folgenden Stellen werden deshalb kleinere Umbauten ausgeführt, damit der Verkehr besser fliessen kann:

- An der Solothurnerstrasse, vor dem Hammershop II, im Bereich der jetzigen provisorischen Fahrbahnhaltestelle „Hammer“, wird neu eine Busbucht gebaut. Dazu müssen drei Bäume gefällt werden, die jedoch später bei einer Neugestaltung des Strassenbereichs wieder ersetzt werden.
- Im Weiteren wird die Kreuzung Ringstrasse / Konradstrasse aufgeweitet, damit hier die Busse besser kreuzen können. Auch hier wird ein Baum gefällt werden müssen, der später durch einen neuen ersetzt wird. Zusätzlich muss die bestehende Parkierung angepasst werden.
- Die letzte geplante Massnahme ist, dass die beiden Bushaltestellen bei den Museen resp. „Kirchplatz“ (vor der Buchhandlung Schreiber) neu zwischen dem Magazin und dem Stadthaus auf die Fahrbahn zu liegen kommen. Hierzu wird der Trottoirbereich vor dem Magazin angehoben und die gesamte Fahrbahnbreite verstärkt, damit hier die Busse halten können.

Diese Arbeiten sowie die Baukosten sind im März 2012 vom Gemeindeparlament bewilligt und in der anschliessenden Volksabstimmung bestätigt worden. Die Umbaumassnahmen sind von Mitte September bis Ende Oktober 2012 geplant.

Die Stadt Olten als Bauherrin bittet heute schon um Verständnis für die mit der Umgestaltung verbundenen Einschränkungen und freut sich mit allen Nutzerinnen und Nutzern der Oltner Innenstadt auf die neue Kirchgasse als vom motorisierten Individualverkehr befreite Begegnungs- und Einkaufszone.

Kommentare (4)

A. Müller - 10.10.2012 08:33
Ich finde das Projekt grundsätzlich gut und sinnvoll. Was mich aber interessieren würde ist, ob für den die Schulkinder im Hübeli irgendwelche "Schutzmassnahmen" geplant werden? Neu wird der gesamte Innenstadtverkehr direkt an deren Pausenplatz vorbei fahren, nur eine Metallkette trennt den Pausenplatz von der danach wohl viel-befahrenen Strasse. Leider konnte ich in all den Abstimmungsunterlagen und Berichten über dieses Projekt nichts darüber finden. Ich hoffe diese Schulkinder wurden nicht einfach "vergessen"?!
Steinmann - 06.11.2012 10:47
Heute Morgen wollte ich die Schüler über die Strasse lasse vor dem Magazin das wäre beinahe schief gegangen, denn ich wurde von einem Lieferwagen überholt, die Kinder konnten noch rechtzeitig stehen bleiben so dass niemandem etwas passierte. Stellt sich doch die frage
Sabine - 09.11.2012 13:51
Ich freue mich auf die Lösung und bin begeistert, dass es so speditiv ans Arbeiten geht.
Die aktuelle Baustelleneinrichtung sorgt jedoch für Stirnrunzeln: wie kommt man in der Bauphase 1 (ab jetzt bis Anfangs März) als Fussgänger/Velofahrer beispielsweise vom Vögele-Shoes zur Buchhandlung Schreiber??
Ich fände es schade, wenn der Zugang zwischen den Geschäften für so lange Zeit (3 Monate) so erheblich erschwert würde.
Es braucht unbedingt ein bis 2 "Passagen" durch die Baustelle.
Markus Dietler, Stadtschreiber - 12.11.2012 18:07
Die Baustelle Kirchgasse stellt an alle Beteiligten grosse Herausforderungen, auch an die Bauverantwortlichen. Diese haben bereits mit Massnahmen reagiert, wo sich Handlungsbedarf aufzeigte:
- Die Ketten vor dem Schulhausplatz Hübeli wurden mit Vauban-Barrieren verstärkt.
- Die Parkplätze vor dem Hübelischulhaus entlang der Konradstrasse wurden vorübergehend aufgehoben, um die Übersichtlichkeit zu verbessern.
- Bei Bedarf findet eine Verkehrsregelung beim Fussgängerstreifen über die Baslerstrasse statt, solange die Kanalisation im Kreuzungsbereich erstellt wird.
- Zwischen Munzingerplatz und Kirchgasse Süd wird eine Querungsmöglichkeit über die Kirchgasse angeboten, sofern dies die aktuelle Situation erlaubt.

Zurzeit wurden zudem wie geplant drei Bäume auf der Westseite der Stadtkirche gefällt. Zwei von ihnen waren krank und hätten wohl in den nächsten Jahren ersetzt werden müssen. Der andere Baum stand sehr beengt in der Reihe.
Ein wichtiger Punkt bei der Gestaltung der Innenstadt ist das Hervorheben der Kirche von allen Seiten, deshalb werden auch die restlichen Bäume mit einem Pflegeschnitt zurückgeschnitten. Der Werkhof wird durch externe Baumspezialisten unterstützt.

Neuer Kommentar

Name *
Email (sichtbar)
Homepage (sichtbar)
Kommentar *
Sicherheitscode *
Security Code
 

Grafik & Design by mosaiq - Umsetzung: apload GmbH

Treffpunkt Innenstadt | 4600 Olten | Impressum | Ein Projekt der Stadt Olten